20.04.2018: Jahresmitgliederversammlung des Maritim Golfclub Ostsee

Logo Maritim Golfclub Ostsee e.V.

Bericht von Presswartin Hannelore Schramm.

Am 20.April 2018 fand die Mitgliederversammlung des GC Maritim Ostsee in den Räumen des Clubrestaurants Mulligan’s statt.

Außer der Berichterstattung der Vorstandsmitglieder stand die Wahl bzw. die Wiederwahl der einzelnen Vorstandposten auf dem Programm. Der MGO Präsident Thomas Wachs begrüßte die Versammlung und bestätigte die Beschlussfähigkeit nach §12 Abs.5 der Satzung.

Als positive Nachricht konnte der Präsident vermelden, dass der GC Maritim Ostsee erneut mehr Zuwachs an Mitgliedern zu verzeichnen hat und damit deutlich über dem bundesdeutschen Trend liegt.

Der Schatzmeister Herr Prochaska konnte einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen.

Von einer ausbaufähigen Teilnahme an Turnieren konnte Torben Brüningk als Spielführer berichten. Auffällig ist in diesem Zusammenhang, dass, obwohl viele Golfspieler großen Wert auf sportliche Aktivitäten legen, gesellschaftlichen Turniere, wie z.B. das Ex-Rohr oder das neue Crayfish Turnier, den meisten Zuspruch erhielten und damit den vorgabewirksamen Turnieren den Rang abliefen. Er dankte Hannelore Schramm für ihren Ideenreichtum und ihren Einsatz als Fotografin.

Der Jugendwart Thorsten Meins gab einen kurzen Überblick über die Pläne in der Jugendarbeit für die Saison 2018. Der Schatzmeister, Herr Prochaska wurde durch den Kassenprüfer Dieter Gross und Burkhard Bloch entlastet, sowie auf Antrag der gesamte Vorstand.

Der Präsident, der Schatzmeister und die Schriftführerin Frau Gustke wurden in ihrem Amt bestätigt. Wieder gewählt wurden Torben Brüningk als Spielführer und Thorsten Meins als Jugendwart. Ladiescaptain Hannelore Schramm wurde neu als Fest- und Pressewartin gewählt.

Als Höhepunkt der Veranstaltung konnte der Präsident Thomas Wachs das Clubmitglied Matthias Bösel für seine langjährige unermüdliche Arbeit mit der Ehrennadel des Deutschen Golfverbands auszeichnen.

Die Teilnehmer der Mitgliederversammlung wurden mit einem Glas Sekt verabschiedet, nicht ohne vorher bei einer spontanen Sammlung für den Jugendförderverein 235,- € gespendet zu haben.

An den Anfang scrollen