skip to Main Content

1. VR-Charity Golfcup SH am 07.07.2017: 11.000 € für Mukoviszidose e.V.

VR Bank Charity Cup 2017 - Scheckübergabe

1. VR-Charity Golfcup SH – Scheck­über­gabe mit Manfred Kaltz (ehema­liger HSV-Spieler), Dr. Michael Brandt (Volks­banken und Raiff­ei­sen­banken SH), Gerd Eißing (Vorsit­zender der Muko­vis­zi­dose e.V.), Holger Osieck (Fußball­trainer), Peter Nogly (ehema­liger HSV-Spieler), Gerhard Delling (ARD-Sport­jour­na­list), Bent Nico­la­isen (Volks­banken und Raiff­ei­sen­banken SH) und Peter Klauche (Jour­na­list).

Golfen für den guten Zweck: Volksbanken und Raiffeisenbanken in Schleswig-Holstein spenden anlässlich des VR-Charity Golfcups in Warnsdorf insgesamt 11.000 Euro an die Mukoviszidose e.V.

Bericht und Foto: Presse- und Infor­ma­ti­ons­dienst der Volks­banken und Raiff­ei­sen­banken e.V.

Erst­malig rich­teten die Volks­banken und Raiff­ei­sen­banken ihr jähr­li­ches Golf­tur­nier als Charity-Event in Warns­dorf aus. Am Frei­tag­nach­mittag wurde auf der Anlage im Maritim Golf­park Ostsee bei sonnigem Wetter gegolft.

Insge­samt spielten 72 Teil­nehmer, darunter promi­nente Gäste aus Sport und Fern­sehen, wie ARD-Sport­jour­na­list Gerhard Delling, Fußball­trainer Holger Osieck sowie die ehema­ligen HSV-Spieler Peter Nogly und Manfred Kaltz.

Anläss­lich unseres VR-Charity Golf­cups möchten wir heute nicht nur einen fünf­stel­ligen Spen­den­scheck an die Muko­vis­zi­dose e.V. über­geben, sondern gleich­zeitig auf die Arbeit des Vereins aufmerksam machen. Unsere Spende erreicht Betrof­fene zu 100 Prozent“, betont Dr. Michael Brandt bei der Scheckübergabe.

Gerd Eißing, Vorsit­zender der Muko­vis­zi­dose e.V., bedankte sich herz­lich bei den Genos­sen­schafts­banken: „Wir sind begeis­tert, dass uns die Volks­banken und Raiff­ei­sen­banken mit ihrem Gewinn­spar­verein unter­stützen. Wir planen mit dem Geld zeitnah Projekte in Schleswig-Holstein zu fördern.“ Zudem bedankte er sich bei der Maritim Golf­park Ostsee AG für die groß­zü­gige Unterstützung.

In Deutsch­land leben etwa 8.000 Betrof­fene mit Muko­vis­zi­dose und jedes Jahr kommen rund 200 Kinder mit der seltenen Erkran­kung zur Welt. Infolge eines Gende­fekts wird in vielen Organen des Körpers ein zäher Schleim produ­ziert, was zu verschie­denen Krank­heits­er­schei­nungen führt. Muko­vis­zi­dose ist nicht heilbar, jedoch gibt es heut­zu­tage zahl­reiche Thera­pie­mög­lich­keiten, um die Symptome zu behandeln.

Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen zur Arbeit der Muko­vis­zi­dose e.V. erhalten Sie auf der Seite muko.info.

Back To Top