skip to Main Content

1. VR-Charity Golfcup SH am 07.07.2017: 11.000 € für Mukoviszidose e.V.

VR Bank Charity Cup 2017 - Scheckübergabe

1. VR-Charity Golfcup SH – Scheckübergabe mit Manfred Kaltz (ehemaliger HSV-Spieler), Dr. Michael Brandt (Volksbanken und Raiffeisenbanken SH), Gerd Eißing (Vorsitzender der Mukoviszidose e.V.), Holger Osieck (Fußballtrainer), Peter Nogly (ehemaliger HSV-Spieler), Gerhard Delling (ARD-Sportjournalist), Bent Nicolaisen (Volksbanken und Raiffeisenbanken SH) und Peter Klauche (Journalist).

Golfen für den guten Zweck: Volksbanken und Raiffeisenbanken in Schleswig-Holstein spenden anlässlich des VR-Charity Golfcups in Warnsdorf insgesamt 11.000 Euro an die Mukoviszidose e.V.

Bericht und Foto: Presse- und Informationsdienst der Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V.

Erstmalig richteten die Volksbanken und Raiffeisenbanken ihr jährliches Golfturnier als Charity-Event in Warnsdorf aus. Am Freitagnachmittag wurde auf der Anlage im Maritim Golfpark Ostsee bei sonnigem Wetter gegolft.

Insgesamt spielten 72 Teilnehmer, darunter prominente Gäste aus Sport und Fernsehen, wie ARD-Sportjournalist Gerhard Delling, Fußballtrainer Holger Osieck sowie die ehemaligen HSV-Spieler Peter Nogly und Manfred Kaltz.

„Anlässlich unseres VR-Charity Golfcups möchten wir heute nicht nur einen fünfstelligen Spendenscheck an die Mukoviszidose e.V. übergeben, sondern gleichzeitig auf die Arbeit des Vereins aufmerksam machen. Unsere Spende erreicht Betroffene zu 100 Prozent“, betont Dr. Michael Brandt bei der Scheckübergabe.

Gerd Eißing, Vorsitzender der Mukoviszidose e.V., bedankte sich herzlich bei den Genossenschaftsbanken: „Wir sind begeistert, dass uns die Volksbanken und Raiffeisenbanken mit ihrem Gewinnsparverein unterstützen. Wir planen mit dem Geld zeitnah Projekte in Schleswig-Holstein zu fördern.“ Zudem bedankte er sich bei der Maritim Golfpark Ostsee AG für die großzügige Unterstützung.

In Deutschland leben etwa 8.000 Betroffene mit Mukoviszidose und jedes Jahr kommen rund 200 Kinder mit der seltenen Erkrankung zur Welt. Infolge eines Gendefekts wird in vielen Organen des Körpers ein zäher Schleim produziert, was zu verschiedenen Krankheitserscheinungen führt. Mukoviszidose ist nicht heilbar, jedoch gibt es heutzutage zahlreiche Therapiemöglichkeiten, um die Symptome zu behandeln.

Weiterführende Informationen zur Arbeit der Mukoviszidose e.V. erhalten Sie auf der Seite muko.info.

Back To Top